Haltestelle. Geister.

Trash-Oper im breiten Stil

von Helmut Krausser

-2011-

 

An der Haltestelle, an der nie ein Bus fährt, werden im Verlauf einer Nacht die Gestrandeten der namenlosen Großstadt angespült. Obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten, sind doch alle auf der Suche: Nach lang verschollenen Liebsten, Drogen, Sex, Anerkennung, einem kleinen Nervenkitzel für zwischendurch, einer fernen Heimat oder auch nur nach einem kleinen bisschen Kontakt. Zwischen den Suchenden entwickeln sich Gespräche, von profan über hochphilosophisch bis vulgär.
Was zunächst wie eine Aneinanderreihung zufälliger Zusammentreffen skurriler Personen aussieht, verdichtet sich im Laufe der Nacht zu einem Netz aus schicksalhaften Begegnungen. Nicht alle überleben die Nacht, doch auch auf die Toten übt die Haltestelle eine geradezu magische Anziehungskraft aus...

Besetzung

Garcia Gala, Prinzessin vom Planeten Tallulah - Swantje Kuhlmann
Der Mann vom Grillimbiss - Vinzenz Stenkamp
Älterer Mann - Dietmar Scherbarth
Eva, Tusse 1 - Nina Brinkoch
Pferdeschwanz, Tusse 2 - Caroline Vogel
Conny, Tusse 3 - Beate Hatke
Rico, Pillendealer - Andreas Born
Der sehr alte Mann - David Rehmann
Der Großinquisitor - Frank Markmann
Ella, die Blinde - Renate Haake
Der Mann aus der Oper - Frank Terhürne
Die Frau des Mannes aus der Oper - Jutta Fritsch
Der Tütenpenner - Thomas Klare
Die Bekanntschaft aus dem Internet - Ingrid Kemna
Der Mann im dunklen Mantel - Raimund Elfering
Ein Polizist - Wolfgang Eichler

Regie - Wolfgang Eichler