Bunbury

Ernst sein ist alles

von Oscar Wilde

Eine „triviale Komödie für ernsthafte Leute“ (Wilde über Bunbury) rund um Konventionen, Idealvorstellungen und Identitäten!

 

Der Lebemann Algernon hat sich einen kränklichen Freund namens Bunbury erfunden, der immer dann besonders schwer erkrankt, wenn Algernon seinen gesellschaftlichen Verpflichtungen, etwa den gefürchteten Diners im Hause seiner Tante Augusta, entfliehen möchte. Über die Jahre hat er so das Bunburysieren, wie er seine periodischen Ausbrüche aus den Zwängen der spätviktorianischen Gesellschaft Londons nennt, perfektioniert. Um so größer ist sein Erstaunen, als er feststellt, dass sein lebenslustiger Freund Ernst ein ganz ähnliches Doppelleben führt: Ernst heißt in Wirklichkeit John und hat einen Landsitz in Hertfordshire wo sein minderjähriges Mündel Cecily mit ihrer Gouvernante lebt. Wann immer John eine Auszeit von  seinem dortigen vorbildlichen Leben benötigt, gibt er an, auf Grund der Eskapaden seines imaginären jüngeren Bruders Ernst nach London reisen zu müssen und nimmt dort dessen Identität an.

Während Algernon begeistert ist, einen weiteren „Bunburyaner“ gefunden zu haben, hat John sein Doppelleben satt und plant, den Tod seines Bruders Ernst bekannt zu geben. Nicht nur interessiert sich die junge Cecily etwas zu sehr für den berüchtigten Bruder in der Stadt, John beabsichtigt auch, Algernons Cousine Gwendolen, die ihn als "Ernst" kennengelernt hat, einen Heiratsantrag zu machen und ihr sein Geheimnis zu offenbaren. Dumm nur, dass diese trotz des erbitterten Widerstandes ihrer Mutter, der herrischen Lady Bracknell, seinen Antrag zwar enthusiastisch annimmt, ihm jedoch zugleich mitteilt, ausschließlich einen Mann namens Ernst ehelichen zu wollen.

Um dieses Hindernis aus dem Weg zu schaffen, besinnt sich John seiner mysteriösen Herkunft als Findelkind und plant, sich daheim in Hertfordshire auf den Namen Ernst taufen zu lassen. Schließlich, so argumentiert er gegenüber dem dortigen Pfarrer, sei gar nicht sichergestellt, dass er überhaupt jemals getauft worden sei. Doch als John auf seinem Landsitz eintrifft, um Cecily und ihre Gouvernante Miss Prism vom Ableben seines Bruders in Kenntnis zu setzen,  wird er bereits erwartet - von niemand Geringerem als seinem Bruder Ernst…

 

Personen

John Worthing, Friedensrichter, Manor House, Woolton, Hertfordshire  - Philipp Wagner
Algernon Moncrieff, sein Freund  - Raimund Elfering
Lane, Mr. Moncrieffs Diener - David Rehmann
Lady Bracknell - Swantje Kuhlmann
Die ehrenwerte Gwendolen Fairfax, ihre Tochter - Martina Beuting
Cecily Cardew, John Worthings Mündel - Nina Brinkoch
Miss Prism, ihre Gouvernante - Silke Angermann
Hochwürden Kanonikus Chasuble, Dr. theol., Pfarrer in Woolton - David Rehmann
Merriman, Mr. Worthings Butler - Vinzenz Stenkamp

Regie - Frank Terhürne

Wir präsentieren Oscar Wildes "Bunbury! auf der Studiobühne Münster.
Schreiben über Bunbury oder Ernst will geübt sein